Zum Inhalt springen
Impressum

News anzeigen

06. Februar 2015
Von Aschermittwoch, den 18. 02. 2015, bis Ostern werden wieder viele Christen in der Region Hannover die Fastenzeit nutzen, um auf etwas zu verzichten und neue Einsichten zu gewinnen. Symbolbild © pkh

Von Aschermittwoch, den 18. 02. 2015, bis Ostern werden wieder viele Christen in der Region Hannover die Fastenzeit nutzen, um auf etwas zu verzichten und neue Einsichten zu gewinnen. Symbolbild © pkh

"Aus Weniger wird Mehr."

Ökumenischer Gottesdienst zum Beginn der Fastenzeit soll Blick weiten für das eigene Leben und die Gesellschaft.

Der evangelisch- lutherische Stadtkirchenverband Hannover und die Katholische Kirche in der Region Hannover wollen auch dieses Jahr wieder die Fastenzeit gemeinsam mit einem ökumenischen Aschermittwochsgottesdienst eröffnen. Der Gottesdienst, der am 18. 02. 2015 um 20:00 Uhr beginnt, steht unter dem Leitgedanken:

„Aus Weniger wird Mehr.“

Er findet in der Christuskirche in Hannover (An der Christuskirche 15) statt.

Christliche Pflichten spielen im öffentlichen Bewusstsein, aber auch im Bewusstsein der Christen selber, immer weniger eine Rolle. Mit dem Gottesdienst soll das Fasten als ein Teil christ­licher Lebenspraxis neu in den Blick genommen werden. Dabei steht das „Fasten“ nicht nur unter dem Blickwinkel des Verzichtes, sondern unter der Perspektive, hinzuzugewinnen. Der Blick für das eigene Leben als auch die Verantwortung für die Lebensgestaltung im gesamten gesellschaftlichen Umfeld wird geweitet.

Eingeladen sind Christinnen und Christen aller Konfessionen, Mitglieder aus anderen Religionen sowie alle anderen Interessierten. In dem Gottesdienst wird angeboten, als Zeichen des Fastens das Aschenkreuz zu empfangen. Im Anschluss findet eine Begegnung bei Brot und Wasser statt, zu der ebenfalls herzlich eingeladen wird.

Von: Marie Kleine