Zum Inhalt springen
Impressum | Login

News anzeigen

20. Oktober 2015
Don Gianni Paganinis herzliche Art hat viele Jahre die Katholische Italienische Missioni geprägt. © privat

Don Gianni Paganinis herzliche Art hat viele Jahre die Katholische Italienische Missioni geprägt. © privat

Don Gianni Paganini verlässt Hannover

Von: Marie Kleine

Der Leiter der Italienischen Katholischen Mission des Bistums Hildesheim, Don Giovanni (genannt Gianni) Paganini, wird noch diese Woche Deutschland verlassen. Aufgrund einer schweren Erkrankung wird der 63- Jährige in seine Heimat Italien zurückkehren.

„Don Gianni hat seine Arbeit für die Mission gelebt und geliebt“, sagte der Koordinator des Internationalen Katholischen Zentrums in Hannover, Markus Breuckmann, zu seiner Verabschiedung am vergangenen Wochenende. „Seine ruhige und doch sehr präsente Art macht ihn zu einem Menschen, mit dem die gemeinsame Arbeit einfach Freude bereitet.“ Auch wenn Don Gianni für die Italienische Mission an vielen Orten im Bistum im Einsatz gewesen sei, sei er doch immer ansprechbar für jeden Einzelnen gewesen. Ein Eindruck, den die Pastoralreferentin Ewa Karolczak teilt: „Durch seine Geduld und Offenheit hat Don Gianni die Italienische Mission für viele in unserem Bistum zu einem zweiten Zuhause gemacht.“ Man lasse ihn nur schweren Herzens ziehen.

 

Don Gianni Paganini kam 1982 als Seelsorger nach Deutschland. Nach mehreren Stationen wie zum Beispiel Offenbach und Berlin war er seit 1998 in Hannover, Göttingen und Braunschweig für das Bistum Hildesheim tätig. In diese Zeit fällt auch die Gründung des Katholischen Internationalen Zentrums in Hannover 2006, in dem neben der Italienischen Mission mehrere andere Missionen, Gemeinden und eine Kita räumlich zusammen geführt wurden. „Don Gianni Paganini hat sich damals sehr für die Gründung des Zentrums eingesetzt und damit einen Meilenstein in der Geschichte der Italienischen Mission in unserem Bistum hinterlassen“, würdigte Propst Martin Tenge sein 17- jähriges Engagement für die Mission. „Er hat das Potential des Zentrums, Kontakte und Kooperationen unter den Missionen zu intensivieren, früh erkannt.“

 

Zu seiner Verabschiedung wurde Don Gianni Paganini ein 60- seitiges Buch überreicht, in dem alle seine Weggefährten und Gemeindemitglieder Texte schreiben konnten. Eine Idee der Kollegen des Internationalen Zentrums, die großen Anklang fand. „Viele haben auch Fotos in das Buch geklebt oder Briefe“, freute sich Markus Breuckmann. Der Vertreter und offizielle Nachfolger von Don Gianni wird der Franziskaner Pater Anto Rados sein. Die Italienische Mission wurde 1956 gegründet und ist damit die älteste Gemeinde einer anderen Muttersprache im Bistum Hildesheim.