Zum Inhalt springen
Impressum | Login

News anzeigen

10. März 2014
Foto: gennadi+/photocase.com

Foto: gennadi+/photocase.com

Gut gekleidet im Gottesdienst

Seelsorgerinnen der katholischen Kirche präsentieren liturgische Kleidung für Frauen

Immer mehr Frauen übernehmen Verantwortung in katholischen Gottesdiensten. Als Beerdigungsleiterinnen oder Wort-Gottes-Feier-Leiterinnen,  als Kantorinnen, Lektorinnen oder Kommunionhelferinnen geben sie der katholischen Kirche ein weibliches Gesicht. Bisher gibt es jedoch keine Tradition von liturgischer Kleidung für Frauen. Schlimmstenfalls müssen engagierte Frauen schon einmal mit einem Messdiener-Gewand vorlieb nehmen, weil es das einzige liturgische Gewand ist, das die Gemeinde in ihrer Größe besitzt. Die Frauen, die in der Seelsorge der Katholischen Kirche in der Region Hannover arbeiten, möchten dies nun ändern.

Sie laden die Verantwortlichen aus den Gemeinden und alle anderen Interessierten am Freitag, 14. März um 19 Uhr im Tagungshaus St. Clemens (Leibnizufer 17B) zu einer Modenschau unter dem Motto „Von der Albe bis zum Zingulum. Kleidung für Frauen im liturgischen Dienst“ ein. Haupt- und ehrenamtlich engagierte Frauen werden ihr persönliches Gottesdienst-Gewand vorstellen und von ihren Erfahrungen berichten. Beate Cassau von der Paramenten-Werkstatt Cassau (Paderborn) wird zeigen, wie ihr Betrieb auf die zunehmende Nachfrage von Frauen reagiert. Propst Martin Tenge gibt einen Einblick in die Theologie des Gewandes. Schließlich werden aktive Frauen aus der katholischen Kirche Gewänder verschiedener Hersteller auf dem roten Teppich präsentieren. Die Schau moderiert Eva-Maria Weiß (Neue Presse).