Zum Inhalt springen
Impressum | Login

News anzeigen

09. Juni 2015
Die Rapper Megaloh, Sookee und Spax werden live performen und über ihre Texte diskutieren. © fiph

Die Rapper Megaloh, Sookee und Spax werden live performen und über ihre Texte diskutieren. © fiph

HipHop und Philosophie

Von: Marie Kleine

Wie sollen wir zusammen leben? Wem gehört die Stadt? Fragen, die im HipHop und der Philosophie eine große Rolle spielen. Darum treffen Morgen beide Lager aufeinander: Rapper performen live auf der Bühne, Philosophen diskutieren mit ihnen über ihre Texte.

Am morgigen Mittwoch, den 10. Juni 2015, treffen ab 18 Uhr im Hannoverschen Pavillon zwei Welten aufeinander: HipHop und Philosophie. Drei Rapper aus Deutschland performen live auf der Bühne und diskutieren mit  Philosophen aus den USA und der Bundesrepublik über ihre Texte. Mittelpunkt der außergewöhnlichen Session wird die Frage nach dem kulturkritischen und philosophischen Potential von HipHop sein.

Die Idee dahinter: HipHop und Philosophie beschäftigen sich mit ähnlichen Fragen. Wie sollen wir zusammen leben? Wem gehört die Stadt? Gewalt, Verzweiflung, Glaube und Hoffnung sind Themen in HipHop und Philosophie. Miteinander ins Gespräch kommen werden die RapperInnen Megaloh, Sookee und Spax und unter anderem Prof. Dr. Monica Miller von der Lehigh University und Prof. Dr. Anthony Pinn von der Rice University.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Forschungsinstitut für Philosophie in Hannover in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover, den Hannah Arendt Tagen 2015 und dem Bistum Hildesheim. Vom Forschungsinstitut für Philosophie werden Dr. Eike Brock, selbst auch HipHopper, und Prof. Dr. Jürgen Manemann an der Diskussion teilnehmen. Der Eintritt ist frei, bei Interesse wird eine Platzreservierung unter wittkamp(at)fiph.de empfohlen.  

 

Termin: Mittwoch, 10.06.15, 18-21h, Einlass ab 17h

Ort: Pavillon Hannover, Lister Meile 4, 30161 Hannover

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.fiph.de/HipHopBotschaftenFlyer.pdf