Zum Inhalt springen
Impressum | Login

News anzeigen

12. März 2014
Bildprojektionen ergänzen die Gesänge.

Bildprojektionen ergänzen die Gesänge.

Alte Gesänge sinnenhaft neu erleben - Benedictus und Magnificat

Auftakt zum Musikprogramm der Basilika mit Gregorianik und Orgelimprovisationen

Das Benedictus und Magnificat sind seit Jahrhunderten fester Bestandteil des Stundengebets. Im ersten Konzert von Nico Miller als Regionalkantor in Hannover werden Texte, Melodie und Improvisationen über diese neutestamtentlichen Cantica erklingen. Bildprojektionen ergänzen das Gehörte.
Mitwirkende sind Prof. Dieter Wagner (Texte), Choralschola Benedicite Domino (Leitung: Br. Karl-Leo Heller OSB) und Nico Miller (Orgelimprovisationen). Der Eintritt ist frei.

Die Musikerfamilie Bach steht im Mittelpunkt des neu erschienenen Kirchenmusik-Programms 2014 an der Basilika St. Clemens. Seit September vergangenen Jahres wirkt Nico Miller als hauptamtlicher Kirchenmusiker an der Propsteikirche und koordiniert gleichzeitig als Regionalkantor das musikalische Leben in der gesamten Katholischen Kirche in der Region Hannover. Am 2. April macht er den Auftakt zu einer Reihe von Orgelsoireen, bei denen die sechs Orgelsonaten von Carl Philipp Emanuel Bach im Fokus stehen. Sechs Organisten nähern sich jeweils am ersten Mittwoch im Monat dem Meister des empfindsamen Stils des 18. Jahrhunderts, dessen Geburtstag sich 2014 zum 300. Mal jährt. Unter dem Motto „Klang und Raum“ sind drei der Soireen verbunden mit einer kurzen thematischen Führung durch die bewegte Geschichte der nördlichsten im venezianischen Barockstil errichten Kirche. Bei diesem Projekt arbeitet Nico Miller mit dem ehemaligen NDR-Redakteur Bernward Kalbhenn zusammen.

Mit zwei großen Konzerten wird das 1200. Jubiläum des Bistums Hildesheim, zu dem die Katholische Kirche in der Region Hannover gehört, gefeiert: Am 15. August steht Claudio Monteverdis Marienvesper auf dem Programm und am 25. Oktober die Motetten von Johann Sebastian Bach, aufgeführt von dem Ensemble Cantus Thuringia aus Weimar. In ausgewählten Gottesdiensten und in einem Adventskonzert am 13. Dezember wird sich der neu gegründete Propsteichor St. Clemens dem Publikum vorstellen. Insgesamt 13 Konzertabende finden über das Jahr verteilt statt.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei, mit Ausnahme der beiden Konzerte zum Bistumsjubiläum. Karten können unter www.st-clemens-hannover.de/kirchenmusik reserviert oder im Vorverkauf bei der Buchhandlung Decius erworben werden.

 

Das vollständige Programm können Sie hier herunterladen.