Zum Inhalt springen
Impressum | Login

News anzeigen

21. August 2012
Foto oben: Ina Funk

Foto oben: Ina Funk

Porträtfoto: Gemeinde St. Barbara

Porträtfoto: Gemeinde St. Barbara

Pfarrer Stefan Peusen verstorben

Von: Thomas Pohlmann

Bis 2007 war er Pfarrer in Barsinghausen

Im Alter von 73 Jahre ist Pfarrer Stefan Peusen in seiner Heimatstadt Kleve verstorben. Über 20 Jahre lang war er Pfarrer der Gemeinde St. Barbara in Barsinghausen. Der Abschied von seiner langjährigen Gemeinde im Jahr 2007 ist Peusen schwer gefallen. „Wir sind eine Familie“, so seine Worte zum Abschied. Und wie in einer Familie üblich hat auch der Seelsorger viel mit seiner Gemeinde unternommen, unter anderem Fahrten nach Griechenland oder Mexiko. Die Gemeinschaft war dem Seelsorger mit der rheinischen Frohnatur immer wichtig. Er war für die Menschen da, hat seine Lebenslust und seine Freude am Glauben mit ihnen geteilt. Neben der Seelsorge hat sich Peusen auch der Musik gewidmet, die er sowohl in Gottesdiensten als auch bei geselligen Anlässen sehr geliebt hat.

Peusen, der 1939 in Kleve am Niederrhein zur Welt kam, ist 1964 in Hildesheim zum Priester geweiht worden.  Zunächst war er danach Kaplan in der Gemeinde St. Clemens in Hannover, dann 12 Jahre Rektor des Collegium Georgianums in Duderstadt. 1981 kehrte er auf Wunsch von Weihbischof Heinrich Pachowiak als Pastor nach St. Clemens in Hannover zurück, bevor er fünf Jahre später Pfarrer in Barsinghausen wurde. Aus gesundheitlichen Gründen ist er dann 2007 mit 67 Jahren in den Ruhestand gegangen und in seinen Geburtsort zurückgekehrt.

Das Requiem findet am Freitag, 24. August, um 12 Uhr in St. Mariä Himmelfahrt in Kleve statt. Anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem dortigen Friedhof.