Zum Inhalt springen
Impressum | Login

News anzeigen

05. Januar 2015
Ministerpräsident Weil (l.) und Propst Tenge zeigten sich sehr beeindruckt von dem Einsatz, den die Kinder für die ganze Aktion aufbrachten. „Ihr tut nicht nur etwas Sinnvolles, weil Ihr Gottes Segen in die Welt bringt, sondern ihr helft dabei auch noch anderen Kindern“, sagte Weil. © pkh/ Schulze

Ministerpräsident Weil (l.) und Propst Tenge zeigten sich sehr beeindruckt von dem Einsatz, den die Kinder für die ganze Aktion aufbrachten. „Ihr tut nicht nur etwas Sinnvolles, weil Ihr Gottes Segen in die Welt bringt, sondern ihr helft dabei auch noch anderen Kindern“, sagte Weil. © pkh/ Schulze

Zum Abschluss ihres Besuches im Niedersächsichen Landtag nach ihrem Besuch beim Mininsterpräsidenten schrieben die Sternsinger ihren Segensspruch mit Kreide an die Tür des derzeitigen provisorischen Landtags. Dessen Präsident Busemann hielt sogar persönlich die Leiter fest. © pkh/ Schulze

Zum Abschluss ihres Besuches im Niedersächsichen Landtag nach ihrem Besuch beim Mininsterpräsidenten schrieben die Sternsinger ihren Segensspruch mit Kreide an die Tür des derzeitigen provisorischen Landtags. Dessen Präsident Busemann hielt sogar persönlich die Leiter fest. © pkh/ Schulze

Segen bringen, Segen sein

Von: Marie Kleine

Sternsinger aus Hannover bringen Gottes Segen im Neuen Jahr zu Ministerpräsident Weil und in den Niedersächsischen Landtag

 

Mit einem Lied auf den Lippen traten sie ein: Fast hundert kleine Caspars, Melchiors und Balthasars haben heute Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) und Landtagspräsidenten Bernd Busemann (CDU) besucht und den Segen Gottes mit Kreide an die Türen der Niedersächsischen Staatskanzlei und des Landtages in Hannover geschrieben. Die als Heilige Drei Könige verkleideten Kinder kamen aber nicht nur bei den Staatsmännern vorbei, um sich von ihnen ein großes Dankeschön abzuholen für ihre Leistungen als singende Segensbringer. Demonstrativ klapperten die Sternsinger auch mit ihren Spendenbüchschen, mit denen sie dieses Jahr unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“ für die gesunde Ernährung von Kindern auf den Philippinen und weltweit sammeln.

Und da es „ja viel schöner ist, wenn es in der Büchse raschelt, als wenn es klingelt“, wie Ministerpräsident Weil sagte, zeigten er und Landtagspräsident Busemann sich großzügig bei ihrer Unterstützung der diesjährigen Sammelaktion. „Ihr tut nicht nur etwas Sinnvolles, weil Ihr Gottes Segen in die Welt bringt, sondern ihr helft dabei auch noch anderen Kindern“, lobte Weil die bunte Kinderschar. Und Landtagspräsident Busemann zeigte sich fachkundig, was die Segensformel „C+M+B“ bedeutet – nämlich nicht Caspar, Melchior und Balthasar, wie viele meinen. „Christus mansionem benedicat: Christus segne dieses Haus heißt das übersetzt“, erklärte er den vielen Kindern, die in Zwischenzeit die Sitzplätze des Plenarsaals gekapert hatten.

Wie in jedem Jahr sind deutschlandweit rund um den 6. Januar etwa 500.000 Sternsinger unterwegs, die den Segen „C+M+B“ in Haushalte, Firmen und Institutionen bringen und gleichzeitig Spenden sammeln. Im vergangenen Jahr sammelten sie so rund 44,5 Millionen Euro Spenden. Begleitet wurden die Hannoverschen Sternsinger bei ihrem Besuch von Propst Martin Tenge, der den vielen Caspars, Melchiors und Balthasars für ihr Engagement in ihren Schulferien im Namen der Katholischen Kirche dankte. 

 

Weitere Informationen und Presseberichte über die Sternsinger finden Sie im Internet:

- HAZ: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Sternsinger-ueberbringen-Segenswuensche-fuer-den-niedersaechsichen-Landtag

- Sat 1 Regional: http://www.hannover.sat1regional.de/verschiedenes-videos/article/sternsinger-aus-niedersachsen-und-bremen-sammeln-fuer-kinder-in-not-163243.html

- RTL Nord: http://www.rtl-nord.de/nachrichten/die-kurznachrichten-vom-05-januar-2015.html