Friedensgebete, Andachten und Klagemauer

Im Gebet an der Seite der Ukraine

Wohin mit der Wut, wohin mit der Angst? Wie ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen aus der Ukraine setzen. Die Kirchen in und um Hannover offen ihre Türen und laden zum Gebet ein.

Gebete und Andachten

  • Hannover, Calenberger Neustadt, Basilika St. Clemens: Friedensgebet, jeweils montags um 18
  • Hannover-Buchholz, Polnische Katholische Mission, Maria Frieden: jeweils samstags um 18 Uhr Aussetzung des Allerheiligsten und Rosenkranzgebet um den Frieden
  • Hannover-Südstadt, St. Heinrich: Gebet und Stille für Frieden und Gerechtigkeit, jeweils donnerstags um 18 Uhr. Gebet wird auch in der Tradition der orthodoxen Christ*innen mit Ikonen (siehe Foto)
  • Laatzen, St. Oliver: Friedensgebet, jeweils sonntags um 18 Uhr
  • Pattensen, St. Maria und St. Lukas (ev.): eine ökumenische Friedensandacht wird jeweils freitags um 18 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Brunnen gefeiert (11.03.,18.03., 25.03., 01.04. und 08.04)
  • Ronnenberg, St. Thomas Morus und evangelisch-lutherische Michaeliskirche: Friedensgebet jeweils dienstags um 18 Uhr in der Michaeliskirche
  • Springe, Christ König und evangelisch-lutherische St. Andreas Kirche: Friedensgebet jeweils donnerstags um 18 Uhr 
  • Garbsen-Havelse, Corpus Christi und evangelisch-lutherische Versöhnungskirche: Friedensgebet Freitag, 11.3., 19 Uhr in Corpus Christi
  • Wunstorf, St. Bonifatius: Friedensgebet, täglich um 18 Uhr mit Musik und Momenten der Besinnung

Andere Formen

  • Hannover-Mitte, [ka:punkt] in der Grupenstraße in der Fußgängerzone: Von montags bis freitags kann zwischen 12 und 18 Uhr durchgehend im Raum der Stille für den Frieden in der Ukraine gebetet werden 
  • Hannover-Badenstedt Christkönig: „Mauer der Klage und Bitte" (siehe Foto): Es besteht die Möglichkeit, Zettel mit persönlichen Bitten und Klagen zu beschreiben und in die Mauer zu stecken und Lichter davor anzuzünden. Die Zettel sollen in der Osternacht ungelesen im Osterfeuer verbrannt werden. Zurzeit kann die Kirche nur zu den Gottesdienstzeiten geöffnet werden: sonntags um 9 Uhr, freitags um 17:30 Uhr
  • Hannover-Linden, St. Benno: Offene Kirche zum Gebet, jeweils dienstags 10-11 Uhr und donnerstags 16-17 Uhr
  • Hannover-Zooviertel, St. Elisabeth: Stilles Gebet um die Frieden, jeweils donnerstags um 18 Uhr (Fürbitten können in ein bereit gelegtes Buch eingetragen werden)

Hinweis: Die Liste wird weiter aktualisiert