Körper-Kulturen im ka:punkt

Das Team der City-Seelsorge fragt, wie sich Körper und Seele in Einklang bringen lassen

Tu deinem Leib etwas Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen, empfahl die heilige Theresa von Avila bereits im 16. Jahrhundert. Unter diesem Leitmotiv steht das Programm des ka:punkts  für die zweite Jahreshälfte. Das Team der katholischen City-Seelsorge, seit Mai unter der neuen Leitung von Jutta Johannwerner, widmet sich dem Thema Körper-Kulturen. Wir wollen unsere Räume öfter mal verlassen und an neue Orte in der Stadt gehen, kündigt die Pastoralreferentin an. So gibt es in der Wellness-Salzgrotte, Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz 4, demnächst regelmäßig Salz für die Seele: Die Seele baumeln lassen, Salzluft atmen, Texten aus Bibel und Literatur lauschen.  Auftakt ist am Mittwoch, 14. August um 16.30 Uhr.

Zusammen mit dem Second-Hand-Kaufhaus fairKauf verwandelt das ka:punkt-Team am Dienstag, 6. August ab 15.30 Uhr die Grupenstraße in einen Laufsteg. Männer und Frauen aus der Kirche und der Stadtgesellschaft führen Mode aus dem Sortiment des fairKauf vor. Ab 28. August trifft sich die ökumenische Laufschule mit Markus Pingpank am Maschsee wieder jeden Mittwoch um 17.30 Uhr. Ebenfalls ein bereits bewährtes Angebot, um Körper und Seele besser in Einklang zu bringen, ist das Selbstkontrolltraining SKOLL des Caritasverbandes. Der Kurs ab 8. August richtet sich an Menschen, die nicht komplett auf ihre kleinen oder größeren Schwächen verzichten, aber problematische Denk- und Verhaltensmuster überwinden und ihr Selbstmanagement verbessern wollen egal, ob das Problem Alkohol oder Zigaretten heißt, exzessive Shoppingtouren oder durchzockte Nächte am PC. Schließlich zeigen Einführungen  in die Elysium-Massage (26.8.) und die Gesundheitslehre Hildegard von Bingens (28.8.) alte und neue Wege, sich selbst und anderen etwas Gutes zu tun.

Mehr zur neuen Leiterin des ka:punkts finden Sie hier.

Das komplette Programm des ka:punkt zum Herunterladen