Mit Crowdfunding zu einem neuen Klang im Gottesdienst

Die CD between mit neuer, christlicher Musik aus Hannover wird über das Internet finanziert

Was passiert, wenn sich eine katholische Gemeinschaft und eine evangelische Gemeindeinitiative mit dem Fury-in-the-Slaughterhouse-Produzenten Jens Krause zusammen tun, um neue Musik für junge Gottesdienste zu produzieren? Und das ganz ohne Musiklabel im Rücken, nur mit der Unterstützung der Fans? Exodus aus dem Bistum Hildesheim und die junge Gemeinde- und Kulturinitiative SAIKU aus Hannover haben es ausprobiert. Ihre CD between erscheint am 28. September. Finanziert wird sie über die Crowdfunding-Plattform Startnext.de. Lediglich 3.750€ brauchen die Musiker für Studio und Produktion ein Bruchteil dessen, was ein Album im Allgemeinen kostet. Aber die Musiker sind Idealisten. Sie nehmen kein Geld für ihr Engagement. Ihnen ist es wichtig, christlichen Gemeinden aller Couleur neue Musik zur Verfügung zu stellen kostenlos und gema-frei. Mehr als ein Drittel der Kosten haben sie mit Hilfe von Fans bereits refinanziert.

between ist frische, handgemachte Anbetungsmusik. Jenseits des in den Gemeinden üblichen Sounds entfaltet between eine intensive Stimmung, die fesselt und mitreißt. Die Songs beschäftigen sich mit klassischen Themen wie dem Glaubensbekenntnis und dem Vater unser, aber auch mit den persönlichen Zweifeln und Unsicherheiten, denen Christen immer wieder begegnen. Die Texte sind ehrlich und aufrichtig, ohne obligatorisches happy end. Die Musiker setzen auf Crowdfunding, erklärt Coproduzent Klaus Motoki Tonn, damit Hörer und Gemeindemusiker von Anfang an mit in das Projekt einbezogen werden. Deshalb stehen die zum größten Teil in Deutsch gehaltenen Songs auch unter einer Creative Commons-Lizenz. Das bedeutet, erklärt Tonn, dass jeder die Musik nicht nur kostenfrei für Gemeindeveranstaltungen nutzen darf, sondern auch verändern und weiterentwickeln kann, solange das nicht mit kommerziellen Absichten geschieht.

Auf diese Weise, so die Hoffnung der Initiatoren, soll Gemeindemusik in Deutschland eine ganz neue Dynamik bekommen. Wird between bei Startnext erfolgreich realisiert, sind weitere Produktionen geplant. Between könnte so in der christlichen Worshipszene nachhaltige Akzente setzen - und ganz nebenbei einen wichtigen Beitrag zur kumene leisten. Live zu hören ist die Musik unter anderem bei den monatlich an verschiedenen Orten in Hannover gefeierten Exodus-Gottesdiensten. Der nächste Gottesdienst ist am 20. Oktober um 17 Uhr in der Kirche St. Martin in Hannover-Ost zu erleben.

Infos kompakt ? Träger: SAIKU e.V. (www.saiku.org) ? Beteiligt: Katholische Gemeinschaft Exodus im Bistum Hildesheim, Freies Gemeindeprojekt Quarterly, Lutherische Jugendkirche Hannover ? Produzenten: Jens Krause (Fury in the Slaughterhouse, Jan Josef Liefers, etc.), Klaus Motoki Tonn. ? Lieder: 5 Eigenkompositionen, 6 Live Songs, die im Studio gespielt wurden. Live wurden 2 Cover gespielt, sowohl von Mitch Schlüter als auch von Kristian Reschke (Vineyard). ? Stil: Klassischer analoger Sound, professionell aufgenommen und gemixt, vier Sänger, Klavier, Drums, Saxophon, Klavier Flügel, Rhodes u.v.m. ? Sprache: Zum großen Teil Deutsch. Nur ein Song ist auf Englisch. ? CD Serie ist geplant mit ca. 1-2 kleinen Produktionen pro Jahr. ?

Infos: www.between-cd.de

Facebook: https://www.facebook.com/between.quarterly.exodus 

Startnext: http://www.startnext.de/quarterly-exodus-worship-cd/ 

between/pkh