Zum Inhalt springen
Impressum  Datenschutz

Archiv

30. Juli 2019

Draußen sehen, was drinnen ist

Oma, Opa, Mutter, Vater, Tochter, Sohn – die Katholische Familienbildungsstätte Hannover hat die ganze Familie im Blick. Das ist jetzt auch als Graffiti an der Fassade zu sehen. Die Weltkirche gibt es gleich nebenan.

Graffitis sind im Stadtbild von Hannover allgegenwärtig. Mal gewünscht, mal weniger. Mal spannend, überraschend und ein echter Hingucker – und mal sind die Eindrücke deutlich andere. „Fassadengestaltung ist immer Kunst im öffentlichen Raum“, sagt Jascha Müller. Der 40-Jährige ist Graffitikünstler...
Bogenschießen, Tennis und sportlich-faires Boxen: Alles wird ausprobiert bei der Ferienwoche im Tabor. Und zu neuen Sportarten zusammengesetzt | Foto: Wala
15. Juli 2019

Mit Pfeil und Pilates

Olympia à la Tabor: Ferienwoche im jugendpastoralen Zentrum in Hannover – ziemlich schräge Ideen und ein besonderer Geist.

Darauf muss man erst einmal kommen: Biathlon im Sommer. Ohne Schnee, ohne Loipe. Dafür mit Pilates und Bogenschießen. Gar nicht so einfach, nach kraftzehrenden gymnastischen Übungen eine ruhige Hand für die Zielscheine zu haben. Ausgedacht haben sich diese muntere Kombination Teilnehmende der...
Die neuen Bonifatius-Praktikanten aus dem Bistum Hildesheim: Thomas Burghardt, Franziska Klöpffer und Amelie Tepper (v.l.) mit Msgr. Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes und Projektreferentin Julia Jesse (v.l.) | Foto: Theresa Meier
12. Juli 2019

Wie tickt die katholische Kirche in der Diaspora?

Drei Abiturienten aus dem Bistum Hildesheim absolvieren mit dem Bonifatiuswerk ein Praktikum in Nordeuropa / Amelie Tepper aus Hannover dabei

21 junge Menschen aus elf deutschen Bistümern haben ein Abenteuer vor sich. Sie wollen wissen, wie die katholische Kirche in Nordeuropa und dem Baltikum tickt und lebt. Deswegen reisen sie mit dem Bonifatiuswerk in den kommenden Wochen nach Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland, Lettland oder...
Der Startschuss zur 72-Stunden-Aktion fiel im Jugendpastoralen Zentrum Tabor.
02. Juli 2019

Die Welt ist ein bisschen besser ...

Über 200 junge Leute haben sich in Hannover an der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Katholischen Deutschen jugend (BDKJ) beteiligt – in der Stadt und der Region. Was ist davon geblieben? Nachfragen an Dorothee Langer und Benedikt...

Etwas über einen Monat ist die 72-Stunden-Woche jetzt her. Was ist besonders im Gedächtnis geblieben? Dorothee: Die Begegnungen mit den Teilnehmenden in den einzelnen Gruppen sind mir besonders in Erinnerung geblieben. Bei unseren Besuchen erzählten sie voller Stolz von ihren Projekten und...
f*ck den ie