Zum Inhalt springen
Impressum

News anzeigen

11. Dezember 2017

Ein Ausdruck von Gemeinsamkeit

Felizitas Teske ist 2. Vorsitzende des Dekanatspastoralrates. Der Rat unterstützt den Regionaldechanten bei der Leitung des Dekanates und berät sowohl zentrale pastorale als auch gesellschaftliche Fragen

und fasst dazu die notwendigen Beschlüsse. Im Dekanatspastoralrat (DPR) vertreten sind die Pfarrgemeinden und Einrichtungen, Vertreter und Vertreterinnen der pastoralen Berufsgruppen, der Verbände und Gruppen der Katholischen Kirche in der Region Hannover. Horst Vorderwülbecke hat Felizitas Teske zu ihrer Arbeit als 2. Vorsitzende im Dekanatspastoralrat befragt.

Horst Vorderwülbecke: Frau Teske, was gehört zu den Aufgaben einer 2. Vorsitzenden im Dekanatspastoralrat? Felizitas Teske: Im 2. Vorsitz wird etwas abgebildet, was für die katholische Kirche im Bistum Hildesheim immer wichtiger wird: die angestrebte Kooperation von geistlichem Amt und Ehrenamtlichen, also von Priestern und Laien in der Leitung eines Dekanates, in der Verantwortung für die Pastoral. Die Sitzungen des Vorstandes und die Vollversammlungen des Dekanatspastoralrates sind praktisch meine Dinge. Ich nehme, wie die anderen Mitglieder des Vorstandes auch, Einfluss auf die Tagesordnung, die wir gemeinsam erstellen, und ich bemühe mich mit offenen Augen durchs Dekanat zu laufen und von unten zu sehen, was anliegt. Manchmal nehme ich auch die Außenvertretung der Katholiken in der Region Hannover wahr. Allerdings passiert das nicht sehr oft, da Propst Martin Tenge in der Öffentlichkeit als der Vorsitzende des Dekanatspastoralrates gerne dort gesehen wird. Der Propst ist bei öffentlichen Veranstaltungen der Stadtgesellschaft traditionell eher gewünscht, als die Laienvertretung. Wenn ich dann auch einmal dort „auftrete“, ernte ich durchaus auch ein bisschen Erstaunen, dass es in der katholischen Kirche auch Frauen in leitenden Positionen gibt. Weiterlesen.