Zum Inhalt springen
Impressum  Datenschutz

News anzeigen

10. Januar 2019

Ein Morgen vor Lampedusa

Szenische Lesung am Freitag, 11. Januar um 18:30 Uhr in der Marktirche Hannover zugunsten von "Jugend Rettet"

Rückblick I: 3. Oktober 2013 – In der Nacht nähert sich ein alter Kutter, der drei Tage zuvor in der libyschen Hafenstadt Misrata aufgebrochen war, dem Hafen von Lampedusa. Auf dem Schiff befinden sich mehr als 500 Flüchtlinge aus Somalia und Eritrea. Sie versuchen - geschwächt und verzweifelt – mit Feuersignalen auf sich aufmerksam. Panik bricht aus, das Schif kentert, 366 Flüchtlinge finden den Tod vor der italienischen Mittelmeerinsel.

„Das war eine menschliche Katastrophe, die sich vor den Augen der Weltöffentlichkeit abgespielt hat“, sagt Antonio Umberto Riccò. Das Entsetzen über das Schicksal von Menschen, die Armut, Krieg und Verfolgung auf kaum seetüchtige Boote treiben, war groß. „Aber genauso schnell droht es wieder in Vergessenheit zu geraten.“ Riccò, in Italien geboren und in Hannover lebend, wollte etwas gegen das Vergessen tun. Zusammen mit Freunden gründete er die Initiative „Unser Herz schlägt auf Lampedusa“ und entwickelte die Idee zu einer szenischen Lesung. Titel: Ein Morgen vor Lampedusa". Er sammelt Zitate von Überlebenden, Fischern, Touristen, Rettern und Politikern. Ein befreundeter Musiker, Francesco Impastato, steuert Lieder zu der Lesung bei, bei der Sprecherinnen und Sprecher die Erinnerungen von 23 Menschen an den den Tag der Tragödie, wiedergeben. Seit 2014 wird diese Lesung fast 400 Mal aufgeführt  – in Schulen, Kirchengemeinden, durch Vereine und Wohlfahrtsverbände. Mehr als 80000 Euro werden für Flüchtlingsprojekte dabei gesammelt.

Rückblick II – wieder Lampedusa: Auf der italienischen Insel wird im August 2017 das Schiff der Flüchtlingshilfsorganisation "Jugend Rettet" beschlagnahmt. Die "Iuventa“ – liegt seitdem im Hafen von Trapani auf Sizilien. In 15 Missionen hatte die Crew der "Iuventa" über 14000 Flüchtlinge aus Seenot gerettet – bis sie beschlagnahmt wird. Gut 20 meist sehr junge Aktivisten werden in Italien wegen Beihilfe zur illegalen Migration und Kooperation mit libyschen Schlepperbanden angeklagt. Sie warten auf ihren Prozess, ihnen drohen bis zu 20 Jahren Haft und Geldstrafen in Millionenhöhe.

"Jugend rettet" soll nun selbst geholfen werden – durch die szenische Lesung "Ein Morgen vor Lampedusa" am Freitag, 11. Januar, in der Marktkirche Hannover (Beginn 18.30 Uhr). Zahlreiche bekannte Hannoveranerinnen und Hannoveraner werden die Hilfsorganisation unterstützen. Von Landtagsabgeordneten wie Sylvia Bruns, Alptekin Kirci, Volker Meyer und Anja Piel angefangen über Migrationsbeauftragte der Landesregierung Doris Schröder-Köpf und den Bundestagsabgeordneten Victor Perli, die Sängerin Ayda, den Schauspieler Willi Schlüter, den niedersächsischen DGB-Vorsitzenden Mehrdad Payandeh bis hin zu Vertretern der Religionen: Michael Fürst als Vorsitzender des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden, der evangelische Landesbischof Ralf Meister und der Dechant der katholischen Region Hannover, Propst Martin Tenge.

Für Tenge ist die Teilnahme an der Lesung ein wichtiges Zeichen der Solidarität und Hilfe – sowohl für Flüchtlinge als auch für eine Organisation, die sie vor dem Tod im Mittelmeer bewahrt hat: "Das Retten aus Seenot ist ein Gebot der Menschlichkeit". Und Menschen, die Flüchtlinge aus Seenot retten, dürfen nicht kriminalisiert werden. Das gelte für Hilfsorganisationen gleichermaßen wie für die Besatzungen von Handelsschiffen, die nach internationalem Seerecht verpflichtet sind, Schiffbrüchige aufzunehmen.Es brauche eine politische Lösung, die international verbindlich ist, betont Tenge. Nach Angaben des UN-Flüchtlingswerks UNHCR sind im vergangenen Jahr  2262 Flüchtlinge bei der Fahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen oder gelten als vermisst.

Nach der Lesung will Ludger Abeln vom Caritasverband Osnabrück zwei Botschafter von "Jugend rettet" interviewen. Der Eintritt ist frei, Besucher werden jedoch um eine Spende für "Jugend Rettet" gebeten.

Szenische Lesung am Freitag, 11. Januar um 18:30 Uhr in der Marktirche Hannover zugunsten von "Jugend Rettet" .

Hier können Sie einen Flyer zu der Veranstaltung herunterladen

Von: Rüdiger Wala