Zum Inhalt springen
Impressum  Datenschutz

News anzeigen

26. Juni 2019
Ambo, Altar und Auferstuhungsbild in der Krypta der Basilika St. Clemens . | Foto: Zimmermann/Euromediahouse

Ambo, Altar und Auferstuhungsbild in der Krypta der Basilika St. Clemens . | Foto: Zimmermann/Euromediahouse

Ein paar Schritte in die Tiefe

Tag der Architektur am 30. Juni: Die Krypta der Basilika St. Clemens ist dabei

Die Architektenkammer Niedersachsen lädt für Sonntag, 30 . Juni zum Tag der Architektur: 91 Objekte können in ganz Niedersachsen besucht werden, 24 davon in Hannover – und darunter eine katholische Besonderheit: die Krypta der Basilika St. Clemens. Von 11 bis 16 besteht die Möglichkeit zu einer Führung durch die Unterkirche, die sich als Ort der Trauer und der Hoffnung inmitten der Stadtgesellschaft versteht.

Verlust und Trost, Verzweiflung und Hoffnung: Trauer hat ganz verschiedene Gesichter. Einsamkeit und Ausgrenzung, Mobbing und Herzinfarkt, Arbeitslosigkeit und Tod. Diese Last und diese Gefühle vor Gott zu bringen und neue Kraft zu schöpfen – ein solcher Ort möchte die neugestaltete um im August vergangenen Jahres wieder eröffnete Krypta unter der Basilika St. Clemens sein.

Zur Veranschaulichung: Zwei große Achsen ziehen sich durch sie langestreckte Unterkirche der Basilika St. Clemens. Die verschiedenen Querachsen wurde von Rottenburger Kirchenkünstler Tobias Kammerer und dem betreuenden Architekten Gert Stürken als Perspektive der Trauer gestaltet. Die Längsperspektive der Krypta dagenen ist die Hoffnungsachse. Sie lenkt den Blick über Altar und Ambo zum leuchtenden Auferstehungsbild, das ebenfalls von Tobias Kammerer geschaffen wurde.

Eine Broschüre, in der alle Informationen um den Tag der Architektur festgehalten sind, ist kostenlos erhältlich bei der Architektenkammer Niedersachsen, Friedrichswall 5, 30159 Hannover, Telefon 0511/28096-0, E-Mail info@aknds.de, das komplette Programm im Internet unter www.aknds.de – oder die App laden im App- oder im Google-Playstore.

Näheres zur Arbeit der Kirchenkünstlers Tobias Kammerer in der Krypta von St. Clemens finden sie hier: Glaube in Licht, Raum und Farbe

Ein Bericht und Eindrücke von der Feier der Wiedereröffnung, in der auch das Konzept der Krypta als Trauer- und Hoffnungsort für die Stadt dargelegt wird, sind hier zu finden: Ein Ort, der Menschen und dem Leben gut tut

Von: Rüdiger Wala