Zum Inhalt springen
Impressum  Datenschutz

News anzeigen

20. März 2015

DVD- Tipp: HeimSuchungen

Zehn Zeitzeugen aus dem Bistum Hildesheim erzählen in eindringlichen Kurzfilmen von dem Verlust ihrer Heimat - von Vertreibung, Flucht und ihrem Neuanfang im Bistum Hildesheim. Diese Woche feierte der Film Premiere - und ist jetzt auf DVD erhältlich.

Es ging nur noch ums Überleben, denn sie hatten alles verloren. Und trotzdem fanden sie, auch durch die Unterstützung der Kirche, im Bistum Hildesheim eine neue Heimat: In bewegenden und sehr persönlichen Kurzfilmen erzählen zehn Zeitzeugen in „HeimSuchungen“ von ihrer Flucht und Vertreibung während der Kriegs- und Nachkriegszeit.

Im Film, der Mittwochabend in Hannover im Hochauskino Premiere feierte, schildern die Frauen und Männer ihre Erinnerungen an Misshandlungen, den Tod ihrer Familienangehörigen, an die Hoffnung und der Suche nach einer neuen Heimat. Die DVD zum Film „HeimSuchungen“ wirft mit farbreduzierten Bildern und wenigen, langsamen Schnitten Licht auf die Geschichte von mehr als 500.000 katholischen Flüchtlingen und Vertriebenen, die um das Jahr 1945 aus dem Osten Deutschlands ins Bistum Hildesheim kamen. 

 Als „erschütternd“ beschrieb die Zeitzeugin Marie Branahl bei der Premiere ihren Gesamteindruck, als sie zum ersten Mal alle Beiträge von „HeimSuchungen“ zusammen sah. „Ich habe mich geöffnet und viel von mir hergegeben. Ich habe das Gefühl nackt zu sein“, sagte die 1932 in Breslau geborene Branahl. „Aber meine Familie hat gesagt, dass ich das gut gemacht habe und die Wahrheit gesagt habe.“ Auch Konrad Sindermann, der mit Jahrgang 1939 einer der jüngsten interviewten Zeitzeugen des Films ist, war tief bewegt von den erzählten Geschichten: „Es gibt eine Gnade der späten Geburt, denn ich habe als junges Kind vieles nicht so schrecklich erlebt wie die anderen."

„HeimSuchungen“ ist ein Projekt im Rahmen des Hildesheimer Bistumsjubiläums, das dieses Jahr unter dem Motto „Ein heiliges Experiment. 1.200 Jahre Bistum Hildesheim“ gefeiert wird. Die Klosterkammer Hannover und der Verein für Geschichte und Kunst im Bistum Hildesheim fördern das Bemühen, durch mündliche Geschichtsschreibung (Oral History) den Erinnerungsschatz von Katholiken im Bistum zu bewahren, sowie die eigenen Wurzeln und Verpflichtungen zu erkennen. 

Erhältlich ist die DVD für den Preis von 9,80 Euro zzgl. Versandkosten ab sofort im Domshop des Bistums Hildesheim (www.domshop-hildesheim.de) und über die Bernward Medien GmbH (Medienservice, Domhof 24, 31134 Hildesheim oder medienservice@bistum-hildesheim.de). Weitere Informationen gibt es unter www.bistumsjubilaeum-hildesheim.de/programm/heimsuchungen.

 

Was sagen die Zeitzeugen und Premierenbesucher selbst über die entstandenen Filme? Finden Sie es heraus in diesem Video:

Von: Marie Kleine