Zum Inhalt springen
Impressum  Datenschutz

News anzeigen

11. Mai 2015
Mit ihren mobilen Ständen kann die Flughafenseelsorge dahin kommen, wo Reisende sich einen kurz vorm Start noch einen schnellen Segen wünschen. Pastor Ulrich Krämer (Mitte) und Horst Vorderwülbecke (rechts) empfinden die Arbeit am Flughafen als Bereicherung. © kiz/ Deppe

Mit ihren mobilen Ständen kann die Flughafenseelsorge dahin kommen, wo Reisende sich einen kurz vorm Start noch einen schnellen Segen wünschen. Pastor Ulrich Krämer (Mitte) und Horst Vorderwülbecke (rechts) empfinden die Arbeit am Flughafen als Bereicherung. © kiz/ Deppe

Gott am Flughafen

Die Arbeit der Ökumenischen Flughafenseelsorge am Flughafen Hannover- Langenhagen ist jeden Tag ein Balanceakt zwischen Reisenden im Urlaubsfeeling und Angehörigen, die bei einem Todesfall seelsorgerische Unterstützung brauchen. In diesem Jahr feiert die Flughafenseelsorge ihr 10- jähriges Jubiläum.

Ab in den Urlaub – da packen viele Reisende am Flughafen Hannover gerne den Segen der ökumenischen Flughafenseelsorge mit ins Handgepäck. Ein sechsköpfige Seelsorge- Team ist darum mit mobilen Ständen und mehrsprachigen Segensheftchen in den Terminals unterwegs. Und zwischen Terminal A und B steht Besuchern 24 Stunden am Tag eine Kapelle offen fürs Innehalten und Runterkommen. Eine Oase der Stille zwischen Duty- Free und Koffer schleppen, schreiben viele ins Gästebuch. Aber Flughafenseelsorge heißt auch: Im Notfall bereitstehen, Todesnachrichten überbringen, Angehörige betreuen und vor den Medien schützen. „Man weiß nie, wie so ein Tag abläuft. Der Flughafen ist eine Welt für sich“, sagt der evangelische Flughafenseelsorger Pastor Ulrich Krämer, der zusammen mit dem katholischen Horst Vorderwülbecke die Flughafenseelsorge betreut. „Oft hat man mit entspannten Urlaubern auf dem Weg in den Süden zu tun und dann gibt es an Bord einen Toten und ich muss den Angehörigen die Todesnachricht überbringen.“

Trotzdem sei die Arbeit am Flughafen für ihn und die anderen Mitglieder des ökumenischen Teams eine große Bereicherung. „Und darum freuen wir uns alle ganz besonders, weil wir dieses Jahr unser zehnjährige Jubiläum der Flughafenseelsorge in Hannover- Langenhagen feiern“, sagt Pastor Krämer. Eingeladen bei einem Glas Sekt und in geselliger Runde mitzufeiern sind am Dienstag, 19. Mai, von 10 bis 16 Uhr daher alle, die schon immer mal einen Blick hinter die Kulissen der Flughafenseelsorge blicken wollten. „Und um 12 Uhr findet unsere Kurzandacht ‚Zwischenlandung‘ statt – ein besonders guter Zeitpunkt, um uns zu besuchen“, sagt Pastor Krämer. Auch Menschen auf der Suche nach einem spannenden Ehrenamt sind herzlich eingeladen – denn das Team sucht junge, offene Ehrenamtliche für eine Verjüngungskur (Kontakt über Pastor Ulrich Krämer: 0511/1241621 oder ulrich.kraemer(at)evlka.de).

 

 

Von: Marie Kleine