Zum Inhalt springen
Impressum  Datenschutz

News anzeigen

08. Mai 2019

Gottesdienst und Gebetsstunde für geistliche Berufungen

„Mir geschehe“ – das ist der Leitgedanke einer Hl. Messe und einer Anbetungsstunde für geistliche Berufungen am Samstag, 11. Mai, in der Kirche St. Martin in Hannover-Roderbruch. Beginn ist um 17 Uhr, gefeiert wird der Gottesdienst von den Kaplänen David Bleckmann und Benedikt Heimann (Nußriede 21).

Hintergrund der Hl. Messe und der anschließenden eucharistischen Anbetung ist der Weltgebetstag um geistliche Berufungen, den die Katholische Kirche am Sonntag, 12. Mai feiert. Es war Papst Paul VI., der 1964 diesen Tag eingeführt hat. 

Verantwortlich für den Weltgebetstag ist in Deutschland das Zentrum für Berufungspastoral, eine Arbeitsstelle der Deutschen Bischofskonferenz. Dessen Leiter, Pfarrer Michael Maas, erklärt: „Wir stellen fest, dass das Gebet um Berufungen in den vergangenen Jahrzehnten – wie auch die Berufungen in das Ordensleben oder zum Priesteramt – zurückgegangen ist. An vielen Stellen spüren wir, dass die Kirche in unserem Land der Erneuerung bedarf. Es ist schwieriger geworden, den Glauben lebendig zu halten. Negative Schlagzeilen erschweren die Bemühungen in den Gemeinden. Doch wir vertrauen darauf, dass Erneuerung der Kirche dort gelingen kann, wo wir uns Jesus Christus zuwenden und seinem Auftrag folgen. In diesem Sinne wollen wir ein Zeichen setzen. Wir vertrauen darauf, dass Gott auch in unserer Zeit und durch unser Mittun wirken und lebendig werden will!“

 


Hinweis:

Weitere Informationen zum Weltgebetstag um geistliche Berufungen sind auf der Internetseite www.berufung.org verfügbar.

Von: pkh/dbk