Zum Inhalt springen
Impressum  Datenschutz

News anzeigen

06. Oktober 2020
Na, wer hat’s gestaltet? Zu sehen sind Leinwände unter anderem von Otto Waalkes, Margot Käßmann, Sr. Teresa Slaby, Tim Davies, Udo Lindenberg oder Bischof Heiner Wilmer. | Foto: Nicole Friedrichsen

Na, wer hat’s gestaltet? Zu sehen sind Leinwände unter anderem von Otto Waalkes, Margot Käßmann, Sr. Teresa Slaby, Tim Davies, Udo Lindenberg oder Bischof Heiner Wilmer. | Foto: Nicole Friedrichsen

Kleine Kunst, aber besonders

Das Hospiz Luise in Hannover versteigert zum Jubiläum Mini-Leinwände, die prominent gestaltet wurden. Für Initiatorin Nicole Friederichsen war das „ein bisschen wie Weihnachten“.

Was haben Musiker und Panikpräsident Udo Lindenberg und Sr. M. Teresa Slaby, die Oberin der Kongregation der Vinzentinerinnen in Hildesheim gemeinsam? Oder Sängerin und Eurovission-Song-Contest-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut und der Hildeshemier Bischof Heiner Wilmer? Oder Moderatorin Barbara Schöneberger und "Blödelbarde" Otto Waalkes? Oder der Pop-Art-Künstler Tim Davies, Modeschöpfer Wolfgang Joop und die ehemalige Bischöfin und Theologin Margot Käßmann? Sie alle werden versteigert. Natürlich nicht in Person, aber Werke von ihnen. Kunstwerke im Kleinen: Mini-Leinwände in 10 mal 10 Zentimeter. Alle individuell gestaltet für das Hospiz Luise in Hannover.

25 Jahre alt ist die Einrichtung in der Trägerschaft der Kongregation der Vinzentinerinnen im letzten Jahr geworden. Doch längst nicht alles, was auch für 2020 dafür geplant war, konnte stattfinden. Der Grund hat wie für so vieles sechs Buchstaben: Corona.

„Jetzt haben wir eine Alternative: eine Online-Auktion mit künstlerischen Unikaten“, sagt Nicole Friederichsen. Die Krankenschwester hatte die Idee dazu – und die Arbeit: Seit März hat sie weit über 100 Briefe geschrieben: „Alle mit der Hand.“ Die Adressaten: Ganz unterschiedliche prominente Zeitgenossen, quer durch Deutschland. Auf zwei Seiten hat sie vom  Leben  und Sterben  im Hospiz erzählt. Von berührenden Momenten, von Lachen, von Trauer und Abschied nehmen. Vom Alltag mit dem Virus, der menschliche Nähe auf Abstand bringt.

Nicole Friederichsen hat den Briefen aber etwas beigelegt: eine Mini-Leinwand und einen Rückumschlag. „Verbunden mit der Bitte die Leinwand zu gestalten, mit einem Bild, einem Spruch oder etwas anderem.“ Die Resonanz war überwältigend: 112 Rückmeldungen – und 112 kleine Kunstwerke.

Ab kommenden Mittwoch Ausstellung in "Galerie CC"

„Jedes Mal, wenn ein Rückumschlag kam, war das beim Aufmachen so ein bisschen wie Weihnachten“, erzählt Nicole Friederichsen. Alles sind „so wundervolle Beiträge“.

Bisher lagern die Kostbarkeiten noch gut geschützt in Kisten. Doch jetzt werden sie versteigert und müssen dazu ans Licht der Welt – in die „Galerie CC“ in der Königsstraße 8, mitten in Hannover. Vom 14. bis 22. Oktober sind sie dort ausgestellt: „Ich bin der Galeristin Caren Cunst wirklich dankbar für diese Möglichkeit“, betont Nicole Friedrichsen. Auch die Galeristin freut sich auf die Werkschau: „Es ist mir eine große und besondere Ehre, diese wunderbaren Kostbarkeiten auszustellen.“

Eine solche Aktion verdient einen besonderen Schirmherrn. Den hat das Hospiz Luise in Dr. Herbert Schmalstieg gefunden, seines Zeichens von 1972 bis 2006 Oberbürgermeister von Hannover – und damit Ratschef, als das Hospiz gegründet wurde. Gemeinsam mit dem amtierenden Bürgermeister Thomas Hermann, dem Gesamtleiter des Hospiz Luise, Kurt Bliefernicht und der Galeristin Caren Cunst, wird er die Ausstellung am 14. Oktober um 11 Uhr feierlich eröffnen. Mit dabei sind auch einige Künstlerinnen und Künstler, die sich am Projekt betiligt haben: zum Beispiel Della (Popartkünstler), Franziska Stünkel (Fotografin und Regisseurin) und  Markus Becker (Pianist). „Vielleicht kommt der eine oder die andere noch dazu“, berichtet Nicole Friederichsen.

Eine Woche lang, bis zum 22. Oktober, sind die Mini-Leinwände zu sehen, jeweils in der Zeit von 11 bis 18 Uhr. Bis zum gleichen Tag, aber bis 22 Uhr, darf geboten werden (Wie das geht, siehe unten). Alle Bilder sind auch in einer Online-Galerie zu sehen. Dazu gibt es noch ein paar Extras. Doch dann fällt der Hammer. Für den guten Zweck.

Die Auktion

Am Mittwoch, 14. Oktober, um 11 Uhr fällt der Startschuss.

  • In der Online-Galerie stöbern.
  • Etwas gefunden? Dann registrieren und mitbieten.
  • Alternativ  können Gebote unter E-Mail: sb@event-fundraising-behm.com oder Telefon: 01 74 / 888 87 95 abgegeben werden.
  • Am Donnerstag, 22. Oktober, 22 Uhr, fällt der Hammer.

Von: Rüdiger Wala