Zum Inhalt springen
Impressum  Datenschutz

News anzeigen

10. April 2019
Wurde geehrt: Heinz Blessing und Klaus Bunning (beide Bildmitte). Die Freter-Medaille des Kolpingwerkes überreichte Kolping-Geschäftsführer Christoph KLlse | Foto: pkh

Wurde geehrt: Heinz Blessing und Klaus Bunning (beide Bildmitte). Die Freter-Medaille des Kolpingwerkes überreichte Kolping-Geschäftsführer Christoph KLlse | Foto: pkh

Kolpingbrüder mit Freter-Medaille geehrt

Auszeichnung für Heinz Blessing und Klaus Bunning aus der Kolpingsfamilie Maria Trost in Hannover-Ahlem

Große Ehrung für Heinz Blessing und Klaus Bunning (Bildmitte). Die beiden Mitglieder der Kolpingsfamilie Maria Trost Hannover-Ahlem wurden mit der Wolfgang-Freter-Medaille des Kolpingwerkes Hildesheim ausgezeichnet – aus der Hand von Geschäftsführer Christoph Klose (rechts).

Blessing ist ein Kolping-Urgestein. Der heute 82-Jährige trat vor 65 Jahren in seinem Heimatort Goslar bei: „Auch meine Frau habe ich über Kolping kennengelernt – beim Tanztee unseres Verbandes in Düsseldorf.“ In den 1970er-Jahren zogen die Blessings nach Hannover – und er wurde  1975 Gründungsmitglied der Kolpingsfamilie Maria Trost. Seit 1978 wirkt er als Schriftführer im Vorstand. „Da waren viele Protokolle zu schreiben“, würdigt Laudator und Kolpingbruder Wolfgang Triebsch. Für Blessing war und ist „die Kolpingsfamilie ein Stück Heimat, wo ich Gleichgesinnte finden kann.“

Auch Klaus Bunning ist Gründungsmitglied der Koplingsfamilie Maria Trost und engagierte sich bis zum vergangenen Jahr im Vorstand: Erst „zur besonderen Verwendung“, dann von 2001 für 17 Jahre als Kassierer. Neben der Verwaltung von Mitgliedsbeiträgen und Ausgaben kümmerte er sich vor allem um den Besuchsdienst bei kranken Kolpingmitgliedern. Wie bei Blessing ist auch für Bunning ein Leben ohne Kolping kaum vorstellbar: Bunning trat vor 58 Jahren in das Kolpingwerk ein. 

Von: pkh