Zum Inhalt springen
Impressum  Datenschutz

News anzeigen

11. April 2019
Das Bild ist Programm: Eine Woche lang ist die Kirche Maria Regina geöffnet – für Gebet und Film, für Meditation und Backen

Das Bild ist Programm: Eine Woche lang ist die Kirche Maria Regina geöffnet – für Gebet und Film, für Meditation und Backen

Kreuzweg, Film und Brotbacken

Offene Kirche in St. Maria Regina in Garbsen-Berenbostel zur Heiligen Woche: Stille und Meditation, Gebete und mehr vom Palmsonntag bis Karsamstag

„Es ist ein Experiment“, sagt Gemeindereferentin Bärbel Smarsli. Eine Woche lang, von Palmsonntag, 14. April, bis Karsamstag, 20. April, ist die Kirche St. Maria Regina im Garbsener Stadtteil Berenbostel geöffnet: „Bewusst zur Feierabendzeit, zwischen 16 und 20:30 Uhr – also bis in das abendliche Fernsehprogramm hinein“, erläutert die Gemeindereferentin. (Kirchenadresse: Böckeriethe 43, 30827 Garbsen-Berenbostel)

Eingeladen wird zu Zeiten der Stille und zum Finden von Denkanstößen bei aufgebauten Stationen. Thematische Andachten werden gefeiert, beispielsweise zum Misereor-Hungertuch oder zum Rosenkranz. Kreuzwegmeditationen fragen nach der Zukunft der Arbeitswelt, dem Umgang mit der Schöpfung oder dem Verhältnis von Macht und Ohnmacht, wie Diakon Thomas Müller ergänzt. Er leitet zusammen mit Smarsli das Projekt.

Täglich um 20 Uhr wird das Nachtgebet der Kirche, die Komplet, gebetet. Außer am Gründonnerstag, 18. April: Hier besteht von 21:30 Uhr an  die Möglichkeit zur Anbetung – bis 6 Uhr in der Früh. Leitgedanke: "Könnt ihr nicht eine Stunde mit mir wachen?" Zuvor wird die Liturgie der Feier vom letzten Abendmahl in St. Raphael gefeiert (19 Uhr, Antareshof 5)

Auch am Karfreitag, 19. April, wird neben der Feier vom Sterben Christi ein besonderer Akzent gesetzt: Um 18 Uhr mit dem Film „Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit“, ein italienisch-britischer Film, der auf rührende Weise Tod und Erinnerung thematisiert.

Für Kinder gibt es besondere Angebote. Zum Beispeil am Mittwoch, 17. April: Es geht um den Weg Jesu vom Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung. Dabei wird eine eigene Osterkerze gestaltet (die Kerze bitte mitbringen). Beginn ist um 10 Uhr Oder am Karsamstag, 20. April: Um 14 Uhr können Kinder im Gemeindehaus ein Osterbrot backen. Daran schließt sich um 15 Uhr eine Karmette, die Feier zur Grabesruhe des Herrn. Gegen 15:30 Uhr werden gemeinsam mit den Kindern Speisen gesegnet.

Weitere Infos unter: www.kath-kirche-garbsen.de

Ein Flyer mit weiteren informationen kann hier heruntergeladen werden: Klick

Von: Rüdiger Wala