Zum Inhalt springen
Impressum  Datenschutz

News anzeigen

08. Oktober 2019
Vorlage: Maria Hasler, Katholische Familienbildungstätte Hannover

Vorlage: Maria Hasler, Katholische Familienbildungstätte Hannover

Lasset die Kinder zu mir kommen ....

Zwei Segensfeiern für Familien mit Kleinkindern: Am Samstag, 12. Oktober, im [ka:punkt], dem Treffpunkt der Katholischen Kirche in der Innenstadt von Hannover und am Sonntag, 13. Oktober, im Pfarrheim von St. Bonifatius in Gehrden.

Sie ist eine der schönsten, eine der eindringlichsten Geschichten der Bibel – die Segnung der Kinder:

Einige Leute brachten Kinder zu Jesus. Er sollte sie segnen. Aber die Jünger wiesen sie schroff zurück. Als Jesus das merkte, wurde er zornig und sagte zu ihnen: „Lasst doch die Kinder zu mir kommen, hindert sie nicht daran. Denn für Menschen wie sie ist das Reich Gottes da. Amen, das sage ich euch: Wer sich das Reich Gottes nicht wie ein Kind schenken lässt, wird nie hineinkommen.“ Und er nahm die Kinder in die Arme, legte ihnen die Hände auf und segnete sie.

So erzählt es das Markus-Evangelium (10, 13-16), hier in der Übersetzung der Basis Bibel. Eindringlich deshalb, weil Jesus schlicht zornig wird, als die Jünger die Kinder nicht durchlassen wollen. Klare Botschaft: Das geht gar nicht. Und schön deshalb, weil das Reich Gottes ein Geschenk ist. Bedingungslos. Und die Verbindung zwischen dem Reich Gottes und dem Diesseits sind segnende Hände.

"Segnen heißt soviel wie jemanden berühren oder jemandem etwas Gutes zu sagen", betont Maria Hasler von der Katholishen Familienbildungsstäte Hannover: "Das haben wir alle nötig: Besonderen Schutz bedürfen unsere Kleinsten!" Dehalb lädt die Theaterpägogin Familien mit Babys und Kleinkinder am kommenden Wochenende zu zwei Segensfeiern ein. Eine in der Stadt, eine in der Region Hannover.

Treffpunkt in der Landeshauptstadt ist am Samstag, 12. Oktober, der [ka:punkt], die offene Tür der Katholischen Kirche in der Innenstadt (Grupenstraße 8). Beginn ist um 11 Uhr im Raum der Stille.

Wer in der Region an der Segensfeier teilnehmen möchte, ist am Sonntag, 13. Oktober, im Pfarrheim von St. Bonifatius in Gehrden willkommen (Stadtweg 3). Beginn ist um 15 Uhr.

"In familiärer Atmosphäre mit Gesang, Kaffee und Keksen wollen wir einander Gutes zusprechen und uns den Segen Gottes für uns und unsere Kinder neu bewusst machen", hebt Maria Hasler hervor. Das unterstreicht auch Gehrdens Pfarrer Christoph Paschek: "Segnen heißt sich berühren zu lassen von einem guten Wort und einer freundlichen Begegnung, zwischenmenschlich und von Gott her zu uns Menschen."

 

 

Von: Rüdiger Wala