Zum Inhalt springen
Impressum  Datenschutz

News anzeigen

26. August 2019
Wechsel im Regionaldekanat: Propst Martin Tenge geht, Domkapitular Dr. Christian Wirz kommt | Fotos: pkh / bph

Wechsel im Regionaldekanat: Propst Martin Tenge geht, Domkapitular Dr. Christian Wirz kommt | Fotos: pkh / bph

Wechsel im Regionaldekanat Hannover

Im April verkündet – nun steht er wirklich an: Der Wechsel im Regionaldekanat Hannover. Am Samstag, 31. August, wird der bisherige Regionaldechant und Propst Martin Tenge verabschiedet und sein Nachfolger, Domkapitular Dr. Christian Wirz, eingeführt. Ein Fazit seiner Jahre in Hannover hat Tenge im Gespräch mit den Tageszeitungen der Stadt gezogen.

Der Vesper-Gottesdienst, mit dem der Wechsel vollzogen wird, wird von Generalvikar Marin Wilk in der Basilika St. Clemens gefeiert. Beginn ist um 15 Uhr. Es singt der Propsteichor St. Clemens.

Im Anschluss an der Gottesdienst wird mit kurzen Grußworten der Wechsel gewüdigt. Es sprechen der Präsident der Region Hannover, Hauke Jagau, der Stadtsuperintendent des Evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverbandes Hannover, Hans-Martin Heinemann, die Sprecherin des Rates der Religionen Hannover, Hamideh Mohagehghi und die 2. Vorsitzende des Dekanatspastoralrates, Felizitas Teske.

Wie berichtet wird der bisherige Regiondechant Hannovers, Propst Tenge, zum 1. September sein neues Amt als Leiter der Hauptabteilung Personal / Seelsorge im Bischöflichen Generalvikariat Hildesheim aufnehmen. Im Zuge seines Weggangs hat der 58-Jährige sowohl der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung wie der Neuen Presse Interviews gegeben. 

Im Gespräch mit der HAZ verweist Tenge unter anderem auf den regen Dialog zwischen den Glaubensgemeinschaften, die große Wertschätzung zwischen Juden und Muslimen, Christen, Bahai und anderen. Das war eine besondere Erfahrung in den elf Jahren, in denen er in Hannover wirken konnte. Eine andere Erfahrung: der Struktwandel in den katholischen Gemeinden, mit zum Teil "schmerzhaften Ereignissen, wie Kirchenschließungen. Tenge nachdenklich: "Vielleicht will Gott die Kirche und die Gemeinden gar nicht so, wie sie in den letzten Jahrzehnten waren. Vielleicht will er sie ganz anders." Lesen Sie hier das ganze Interview (noch kurzfristig hinter einer Bezahlschranke): Scheidender Propst fordert Umdenken in den Gemeinden.

Auch im Gespräch mit der Neuen Presse sieht Tenge Martin Tenge, sieht seine Kirche angesichts der Missbrauchs- und Finanzskandale vor großen Umbrüchen und Veränderungen: "Wir sind aktuell alles andere als ein Erfolgsunternehmen. Der Frust auf die katholische Kirche ist enorm groß – und das an vielen Stellen völlig zu Recht." Neuerungen seinen erfodelich. Dazu zählt, dass Frauen in verantwortliche Positionen gebracht werden müssten. Auch über die Öffnung des Weiheamtes für Frauen müsse nachgedacht werden. Viele Menschen hätten das Gefühl, "dass wir Strukturen haben, die an den Menschen vorbeilaufen." So werde sich die katholische Kirche anders aufstellen müssen: "Die Ehrenamtlichen sind die Träger der Gemeinde - und die Priester haben die Aufgabe, ihnen zu helfen. Nicht umgekehrt." Das ganze Interview lesen Sie hier (ebenfalls noch hinter einer Bezahlschranke): Frust und Krisen: Propst Tenge redet zum Abschied Klartext zur Kirche

Domkapitular Dr. Christian Wirz, Offizial des Bistums Hildesheim und bisher Pfarrer der Pfarrgemeinde St. Joseph in Gronau, wird nun neuer Propst und Regionaldechant in Hannover. Er bleibt auch in seiner neuen Rolle Leiter des Hildesheimer Diözesangerichts, also oberster Kirchenrichter des Bistums Hildesheim.