Zum Inhalt springen
Impressum  Datenschutz

News anzeigen

27. Dezember 2012
Foto oben: pixelio /S. Hofschlaeger

Foto oben: pixelio /S. Hofschlaeger

unten: Diakon Dirk Kroll

unten: Diakon Dirk Kroll

Wohin mit dem Wunsch, etwas für andere zu tun?

Wer im neuen Jahr ehrenamtlich aktiv werden will, findet Orientierung in einem neuen Kursangebot - Anmeldeschluss: 13. Januar

„Mehr Sinn finden.“ „Mehr für andere tun.“ „Mich freiwillig engagieren.“ Am Jahresanfang haben die guten Vorsätze Hochkonjunktur. Aber wohin mit dem Wunsch, etwas Gutes zu tun? Die Diakone Dirk Kroll und Ingo Langner sowie Markus Nückel vom Caritasverband Hannover e.V. wissen Rat: An fünf Kursabenden begleiten sie Menschen, die sich freiwillig engagieren möchten - oder dies bereits tun und sich klarer über  ihrer Motivation werden wollen.

„CSE“ heißt das neue gemeinsame Kursangebot der Katholischen Kirche in der Region Hannover und des Caritasverbandes. Die Abkürzung steht für „christlich sozial engagiert“. "Wir machen kein Rekrutierungsprogramm für die Kirche", stellt Dirk Kroll klar. Beim letzten Treffen wird in Einzelgesprächen überlegt, was mögliche Tätigkeitsfelder sein könnten - innerhalb oder außerhalb von Kirche und Caritas.

Viele soziale Aufgaben werden in Hannover von Profis erledigt, erklärt  der Diakon der Gemeinde St. Maximilian Kolbe in Hannover-Mühlenberg.  Aber es bleiben Lücken, die Sozialarbeiter nicht füllen können. Der Kurs hilft dabei, diese Lücken im eigenen Umfeld, im Stadtteil oder in der Nachbarschaft wahrzunehmen. "Das betrifft alles, was mit Beziehungsaufbau und langfristigen Kontakten zu tun hat, zum Beispiel Mentoring-Projekte wie "Balu und du" oder Lese-Patenschaften“, weiß Dirk Kroll. Bei diesen Projekten begleiten die Freiwilligen Kinder ein Stück auf ihrem Lebens- und Bildungsweg. Für solche intensiven Kontakte fehlt den Profis einfach die Zeit.

„CSE“ richtet sich an Menschen, die sich als Christen fühlen, aber keinen persönlichen Kontakt zur Kirche haben, ebenso wie an aktive Christen aller Konfessionen. Jedes Treffen im ka:punkt, dem katholischen Treffpunkt in der Innenstadt, beginnt mit einem gemeinsamen Essen. Am Schluss steht eine halbe Stunde Stille. Die Teilnehmer sind eingeladen, sich selbst darüber Rechenschaft zu geben, was der persönliche Ertrag des Abends ist. Es geht darum, die eigenen Begabungen zu entdecken. "Bisher suchen die Gemeinden viel zu oft Leute, die eine bestimmte Aufgabe übernehmen können“, meint  Dirk Kroll. „Wir sollten stattdessen fragen: Welche Gaben finden wir unter uns - und was können wir damit tun?"

Termine: jeweils mittwochs 18:30-21:30 Uhr, 23.1.2013, 6.2., 20.2., 6.3., 20.3. im [ka:punkt], Grupenstr. 8, 30159 Hannover

Teilnahmegebühr 20 € (inkl. Essen & Getränke), Ermäßigung auf Nachfrage möglich

Den Kursflyer mit dem Anmeldeformular finden Sie hier.

Anmeldung bis zum 13. Januar bei:

Diakon Dirk Kroll

FON 0511. 43 83 37 93

E-MAIL kroll(at)kirchencentrum.de